Herzlich Willkommen!

 

Autoservice Hübler,
Ihr Abschlepp- und Bergungsdienst direkt an den Bundesautobahnen BAB 4 und
BAB 14, in der Mitte Sachsens zwischen Chemnitz, Dresden und Leipzig.

Seit über 20 Jahren sind wir Ihr Spezialist rund ums Fahrzeug. Egal ob Unfall, Panne oder ausgelaufene Betriebstoffe, wir sind 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr für Sie da.
Getreu nach dem Motto „Geht nicht, gibt’s nicht!“ Unsere Leistungen im Überblick:

-Abschlepp-, Bergungs- und Pannenhilfsdienst für PKW, Kleintransporter, LKW, Busse und Krafträder
-Reparatur von PKW, Kleintransportern, LKW, Busse und Krafträder
-Mietwagenverleih / Hängerverleih
-Altautoannahme / Altautoentsorgung
-Pick Up Service
-Öl und Extremschmutzbeseitigung auf Verkehrsflächen
-Unfallstellensanierung
-Industrieflächenreinigung
-Service für PKW und LKW
-KFZ Meisterbetrieb
-HU und AU
-Werkstattersatzfahrzeug
-Reifennotdienst
-Bremswertermittlung
-Unfallinstandsetzung
-Kran- und Transportservice
-Kranvermietung für Industriearbeiten
-Transportservice für Baumaschinen, Autos, Motorräder
  •  
24h für Sie erreichbar 037207/660-0
  • Neuer Mobilkran

    Seit dem 01.04.2011 besitzen wir nun einen Faun ATF70 zur Bergung schwerer LKW. Als unser 3. Kran im Bunde sind wir nun für jedes Problem gewapnet und somit in der Lage problemlos LKW´s sicher und schnell zu Bergen. Egal welcher Fahrzeugklasse und Tonnage. Auch für Industriearbeiten buchbar. Wir helfen ihnen! Bei weiteren Fragen bitte wenden sie sich an Herrn Schaal (037207/660-0)






     
  • ZDF Beitrag "Ölprinzessin"

    Diesen Monat war für einen Tag das Drehteam vom ZDF bei uns zu Besuch, um für die Drehscheibe Deutschland eine Reportage über unsere Firma zu drehen.

    Nach einem Artikel in der Morgenpost über unsere "Ölprinzessin" und Chefin Romy Berndt bekamen wir eine Anfrage vom Fernsehen, ob Sie nicht eine Reportage über den nicht alltäglichen Alltag einer Frau in der Männerdomäne des Berge-,Abschlepp- sowie Ölbeseitungsdienstes drehen dürften.

    Wir bedanken uns bei unserer Redakteurin Kathrin Heinrich für den wirklich gelungenen Beitrag.